Last-Minute-DIY-Osterkarten mit Washi-Tape

 

Hallo ihr Lieben,

manchmal verliere ich einfach mein Zeitgefühl. Dann bekomme ich gar nicht mit, wie schnell die Zeit vergeht. Genauso ging es mir vor ein paar Tagen mit Ostern. Gedanklich war bei mir gestern erst Silvester. Und wie das so ist, ist man dann gar nicht vorbereitet. Wenn es euch genauso geht, ist meine Idee genau das richtige für euch. geht ganz schnell, ist gar nicht schwierig und sieht toll aus.
Alles was ihr dafür braucht, ist weißes Papier, desto dicker desto besser. Pappe geht natürlich auch. Eine schwere, verschiedenes Washi-Tape, einen Bleistift und Radiergummi zum Vorzeichnen, einen Fineliner 
 zum Nachzeichnen und Papierkleber.


  

Als Erstes bastelt ihr eich eine Karte, indem ihr das Papier faltet und zurecht schneidet. Bei mir ist es eine klassische viereckige Karte geworden. Hierbei ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer karte in Form eines Ei's.
Anschließend benutzt ihr ein weiteres Blatt Papier auf dem ihr Washi-Tape aufklebt und anschließend Eier auschneidet. Diese müsst ihr dann nur noch schön anordnen und festkleben.







Im nächsten Schritt zeichnet ihr euren Schriftzug zunächst mit Bleistift vor. Wenn dann ein Fehler passiert, ist das halb so wild. Mir hilft es auch immer, eine gerade Linie zu ziehen, damit der Schriftzug nicht schief gerät. Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden, könnt ihr es mit dem Fineliner oder einem anderen schwarzen Stift nachziehen. Aber Vorsicht, dass der Stift nicht verwischt, wenn ihr nachher die Bleistiftlinien wegradieren wollt.
























Und schon ist eure Osterkarte fertig. Nun könnt ihr die Karte noch mit liebe Worten und Grüßen füllen und die Empfänger werden sich freuen.
Diese süßen Hühner von Lindt hab ich im Supermarkt entdeckt und musste sie unbedingt für meine Lieben mitnehmen. Wäre doch eine tolle Beilage, denn ich kenne niemanden, der sich nicht über Schokolade freut.





















  

In diesem Sinne wünsche ich euch frohe Ostern.

 Liebste Grüße, Julia


Follow my blog with Bloglovin

Kommentare: