DIY-Einkaufsbeutel






Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit, ist ja immer mal wieder die Diskussion über Plastiktüten entbrannt. Aber ich muss gestehen, ich fand es schon seit einiger Zeit ziemlich mies, wie viele Plastiktüten sich so ansammeln, wenn man mal hin und wieder durch unterschiedliche Geschäfte schlendert. Und dass, das nicht gut für unsere Erde ist, brauche ich euch ja nicht zu erzählen. Und so, kam ich auf die Idee, mir selbst einen Einkaufsbeutel zu nähen, der ist dann auch noch viel stylisher und individueller als die gekauften.
Da ich dann noch öfter auf diesen Beutel angesprochen wurde, dachte ich mir, eignet sich 
das Thema hervorragend für einen neuen DIY-Post.

























Alles, was ihr für euren Einkaufsbeutel braucht, ist ein hübscher Stoff, passender Garn, eine Schere, 
ein Bügeleisen,eine Nähmaschine, Schneiderkreide oder einen Bleistift, ein Maßband und Stecknadeln.























Aus dem Stoff schneidet ihr 2 Quadrate 40 cm*45 cm und einen Streifen 70 cm * 10 cm. Ich habe den Stoff bei den beiden Quadraten auf links gefaltet, sodass das Muster innen liegt und nicht mehr zu sehen ist, und den Stoff am Rand verbunden gelassen. Da ihr später eh beide Seiten aneinander näht, spart ihr euch so eine Seite.

























Habt ihr den Stoff nun aufeinandergelegt, steckt ihr ihn am besten mit den Stecknadeln fest (1), damit nichts verrutscht. Nun messt ihr aus, wie groß das Quadrat sein muss und zeichnet es euch mit Bleistift oder der Schneiderkreide auf (2). Danach schneidet ihr euch den Streifen (10 cm * 70 cm) und die beiden Quadrate aus (3).
























Als nächstes vernäht ihr die Ränder der Quadrate im Zickzackstich, damit der Stoff nicht ausfranst.

























Danach braucht ihr das Bügeleisen. Für den Streifen, faltet ihr ihn einmal längs in der Mitte und bügelt ihn einmal. Danach faltet ihr ihn wieder auf (4) und klappt die beiden Längen zur Mitte hin (5), was ihr dann wieder bügelt. Anschließend legt ihr die beiden Seiten aufeinander (6). Im nächsten Schritt näht ihr diesen  Schlauch zusammen.












Ganz ähnlich verfahrt ihr mit den Quadraten. Die obere Seite klappt ihr ca. 1 cm um und bügelt einmal drüber (7). Diese Falte klappt ihr dann ein weiteres mal um und bügelt die Falte (8). Das macht ihr bei beiden Quadraten. Dann geht es wieder an die Nähmaschine und ihr näht eure gebügelten Falten fest (9).


Anschließend legt ihr die beiden Quadrate wieder auf links aufeinander und steckt sie fest. Dann näht ihr den Beutel an drei Seiten zusammen, sodass eure obere Seite mit den gebügelten Falten offen bleibt.
Nun muss nur noch der Schlauch als Träger festgenäht werden, das macht ihr am besten an den Nähten.
























Wenn ihr jetzt den Beutel auf rechts dreht, könnt ihr mit dem Bleistift noch die Ecken rausdrücken und ihn glatt bügeln.























Fertig ist euer selbst genähter Einkaufsbeutel.

























Tipp: Den Stoff habe ich bei Ikea gefunden, schaut einfach mal bei der Meterware vorbei, die haben eine tolle Auswahl, die gar nicht mal  so teuer ist. Oder ihr versucht euer Glück mal auf dem Flohmarkt, vielleicht könnt ihr ja einer alten Tischdecke ein neues Leben schenken.

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt oder etwas missverständlich formuliert ist, schreibt doch einfach in die Kommentare, ich helfe euch gerne.

Liebste Grüße, Julia

Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. tolles diy! sieht echt gut aus :)
    und ich mag deinen header, er erinnert mich an ein washitape was ich hab :D

    AntwortenLöschen
  2. Vielen, vielen lieben Dank, Liebes. Es freut mich sehr, dass es dir gefällt :))

    AntwortenLöschen